Vom Reporter zum Themen-Manager

Mit dem Ende ihrer klassischen Gatekeeper-Rolle in den digitalen Medien suchen Journalisten nach einer Neu-Definition ihrer Position in der Gesellschaft. Einigkeit besteht darüber, dass sie nicht mehr die Türsteher sind, die darüber entscheiden, welche Nachricht ans Licht der Öffentlichkeit gelangt und welche nicht.

Mit den digitalen Medien hat jeder potientiell die Möglichkeit, selbst die Informationsquellen anzuzapfen, Nachrichten zu verbreiten oder Informationsquelle zu werden. Journalisten sind damit in einen dynamischen Kommunikationsprozess eingebettet, in dem sich ihre Geschichten weiterentwickeln, selbst Quellen der Information, öffentlich diskutiert oder von anderen ergänzt werden.

Die Aufgaben des Journalisten sind dadurch vielfältiger geworden. Während ein Zeitungsreporter einst seine Geschichte alleine recherchiert, maximal einen Fotografen beauftragt und anschließend seine Geschichte abdruckt, ist dies jetzt nurmehr ein Teil seiner Aufgaben.

Jetzt hat seine Geschichte eine Vorgeschichte, die jeder im Netz finden kann, der befragte Experte schreibt selbst einen Blog, dazu gibt es bereits Diskussionen, die neue Geschichte wiederum wird diskutiert und im Internet geteilt und so weiter und sofort.

Hinzu kommt, dass seine Geschichten zwar auf allen Kanälen gespielt werden sollen. Er aber selbst nicht alle Formate beherrscht, um alle Kanäle adäquat zu bedienen. Heißt: Er muss stärker teamorientiert denken. Wen benötige ich, damit ich die Geschichte für alle Kanäle sinnvoll erzählen kann? Datenjournalisten? Grafiker? Videoreporter? Community-Manager? Und einen Fotografen?

Als Beschreibung seiner öffentlichen Rolle halte ich die den Wechsel vom Gatekeeper zum Moderator für eine sinnvolle Beschreibung. Für den Journalisten selbst, in seiner täglichen Arbeit aber ist der Bergiff Moderator unpassend.

Ich denke, der Journalist sollte sich zum Themen-Manager entwickeln. Er muss in seinem Alltag nicht mehr nur noch Themen aufspüren und sie publizieren; er muss Themen managen können. Der Begriff „Themen-Manager“ umreißt seine Tätigkeiten von der Recherche, über die Team-Orga, die Produktion seiner Story, bis zu deren Veröffentlichung und der nachfolgenden Diskussion zu dem Thema im Internet.

Loading Facebook Comments ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.